· 

Stiep, stiep Osterei! - Ein original Stettiner Osterei im Haus Stettin

Stiep stiep Osterei…. Wissen Sie noch wie der alte pommerscher Vers weiterging? Nur so viel sei verraten, das Osterei war am Ende nicht entzwei. 

Zerbrechen kann auch das Exponat in unserem Museum nicht, denn es ist aus Pappe gefertigt. Ein originales Stettiner Osterei!

Das Stettiner Osterei welches erstmalig im Jahr 1939 auf den heimischen Markt kam, war eine Kreation des Stettiner Oberbaurats Dr. Hans Bernhard Reichow (1899-1974) in Zusammenarbeit mit der Gruppe »Pommersche Brauchkunst« und anderen Künstlern und Handwerkern. Jedoch war das Stettiner Osterei nicht für sich alleine ein Kunsthandwerk, sondern setzte sich eigentlich aus drei Teilen zusammen. 

Da ist zunächst das Ei selbst das wie schon beschrieben, aus Pappe gefertigt ist und aus zwei Hälften besteht die ineinandergesteckt sind. Vom Zeichner Spinti kunstvoll bemalt, zeigt die eine Hälfte in der Vogelschau den Hafen der Stadt Stettin mit ihren Speichergebäuden, Verladebrücken, Werften und Schiffen. Der Blick geht dann weit in die Ferne und reicht von der Silhouette der Stadt über das Stettiner Haff in Richtung Ostsee und Insel Usedom.

Die andere Hälfte stellt dagegen den Dammschen See mit einigen an seinem Ost- und Westufer gelegenen Ortschaften dar. Auch hier kann der Betrachter seinen Blick in der Obersicht zum Papenwasser und bis nach Wollin schweifen lassen. 

Öffnet man das Ei, enthielt es zunächst einen vom Zeichner Langbecker gezeichneten Plan der Oder nebst angrenzender Stadtteile. Dieser Plan fehlt allerdings in unserem Museumsstück.

Als weitere Zugabe bekommt man eine Reihe kleiner Holzarbeiten geboten die durch den Bildhauer Rönneberger entworfen und durch Lassaner Tischler ausgeführt worden waren. Diese stellen modellhaft Stettiner Bauwerke wie zum Beispiel die Jakobikirche, das Schloß und den Getreidespeicher sowie verschiedene Wasserfahrzeuge wie Kähne, Frachter und Schlepper dar. 

Die Kinder, denn das war die eigentliche Zielgruppe, konnten dann spielend den Hafen ihrer Heimatstadt Stettin erkunden indem sie die entsprechenden Modelle auf die dafür im Plan ausgelassenen weißen Felder positionierten. 

Das Stettiner Osterei und viele weitere interessante Objekte können Sie sich in unserer Ausstellung ansehen. Das Haus Stettin wünscht Ihnen ein frohes und gesundes Osterfest 2022 und freut sich, Sie in unseren Räumen begrüßen zu können. 

Die Informationen zum Osterei wurden entnommen aus: Dummann, Kurt. Ein Ei für die ganze Familie. In: Pommerscher Zeitung vom 30. März 2002, Folge 13/02, S. 4.

Fotos: © Haus Stettin

Kontakt

Haus Stettin

Hüxterdamm 18a in 23522 Lübeck
0451-796742
info@haus-stettin.eu

 

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag

Nach Absprache.
Freitag 14:30 - 17:30

 

 

Ab sofort ist das Museum - unter Einhaltung der geltenden Corona Auflagen - zu den üblichen Öffnungszeiten für Besucher wieder geöffnet.


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.